Känguru der Mathematik

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 und der Klasse 3/4 beteiligten sich am Känguru-Wettbewerb. Hier galt es knifflige Mathematikaufgaben zu lösen. Jeder Teilnehmer erhielt einen Q-Würfel und eine Urkunde für seine Teilnahme. Den größten Känguru-Sprung (die meisten richtig gelösten Aufgaben in Folge) schaffte Felix Baumgartner. Er konnte dafür ein T-Shirt in Empfang nehmen. Aufgrund seiner erreichten Punktzahl gewann er zusätzlich noch ein Knobelspiel. Die Schulfamilie gratuliert ihm und allen anderen Teilnehmer recht herzlich.

 

Kombiklasse informiert sich zur Europa-Wahl

 

Am Sonntag findet die Europa-Wahl statt. Die Schülerinnen

und Schüler der Kombiklasse 3/4 informierten sich deshalb am Freitag im Wahllokal der U18-Europa im Sitzungssaal im Rathaus, warum es so wichtig ist, zu wählen und um was es sich bei der Europawahl eigentlich handelt. Begleitet wurden sie von  Klassenlehrerin Stefanie Sirl. Bürgermeisterin Josefa Schmid erklärte den Kindern, aus welchen Ländern sich die europäische Union zusammensetzt, und aus welchen Gründen diese Länder wirtschaftlich und politisch zusammenarbeiten. Ferner ging sie in ihrem Vortrag auf die Modalitäten der Europa-Wahlen ein und welche Entscheidungshilfen es gibt, sich über die Programme der einzelnen Parteien zu informieren. „Immer noch gibt es Länder auf der Welt, in denen das Recht, wählen zu dürfen, nicht selbstverständlich ist. Deshalb sei das Wahlrecht eines der wichtigsten Rechte

überhaupt“, meinte Josefa Schmid. Abschließend zeigte die Bürgermeisterin den Kindern die Wahlkabinen, in denen die Erwachsenen dann am kommenden Sonntag ihre Stimme abgeben werden. 

Begegnungstag mit tschechischer Partnerklasse

 

Einen erlebnisreichen Tag verbrachten die Kinder, die den Sprachkurs "Tschechisch" besuchen, im Nationalparkzentrum Falkenstein. Mit dem Zug machten sich die Kinder auf den Weg nach Ludwigsthal. Dort trafen sie auf die Schülerinnen und Schüler aus Malsice, mit denen sie bereits Briefkontakt hatten. Bei Gemeinschaftsspielen kamen sich die Kinder rasch näher. Nach dem Mittagessen wurde das Freigelände erkundet, bevor man allzu bald wieder Abschied nehmen musste. Bestens vorbereitet wurde der Ausflug vom Team von Euregio und Frau Marta Klimmer.

 

Elternabend "Erzähl mal wieder ein Märchen" mit Bernhard Suttner

Im Rahmen des Lesemonats zum Thema "Märchen fand ein Elternabend zum Thema "Erzähl mal wieder ein Märchen" statt.

Märchenerzähler an der Grundschule

Im Lesemonat Mai beschäftigen sich die Kinder der Grundschule Kollnburg mit dem Thema Märchen. Am Freitag besuchte der Märchenerzähler Oliver Machander die Schülerinnen und Schüler. Die Kinder der ersten beiden Jahrgangsstufen hörten das Märchen vom kleinen Topf. Die älteren Kinder lauschten dem Märchen von der Kristallkugel.  

Kuchenverkauf

Ein Kuchenverkauf organisierten die Schülerinnen und Schüler der Kombiklasse 3/4. Den Erlös der Aktion verwenden die Kinder für ihre geplante Schullandheimfahrt. Besonderer Dank gilt den Eltern, die dem einen oder anderen beim Backen bestimmt geholfen haben.

         

 

Welttag des Buches

 

"Ich schenk dir eine Geschichte" heißt es auf dem Cover des Taschenbuchs, das jedes Kind der Kombiklasse 3/4 der Grundschule Kollnburg zum "Welttag des Buches" von der Buchhandlung Vogl aus Viechtach geschenkt bekommen hat. Es ist ein Abenteuer mit dem spannenden Titel "Der geheime Kontinent". Wie im vorigen Jahr enthält das Welttagsbuch neben dem Volltext eine eigenständige Bildergeschichte. Nach einer kurzen Vorstellung des Buches lösten die Kinder anschließend ein Rätsel zum Buch.

 

Wettbewerb Ski alpin

 

Einen hervorragenden dritten Platz erreichte die Schulmannschaft Ski alpin beim Kreisentscheid der Grundschulen im Landkreis Regen am Großen Arber. In einem starken Teilnehmerfeld von zehn Mannschaften erfuhren  die Kinder  beachtliche Zeiten auf der Wettkampfstrecke. Die gesamte Schulfamilie gratuliert zu diesem tollen Erfolg.

Selbstbehauptungskurs

 

  • Die Karateschule Geiger stellte im Rahmen einer kostenlosen Schnupperstunde den Kindern ihr Karate-Konzept vor. Zwei ausgebildete Lehrerinnen brachten den Schülerinnen und Schülern verschiedene Themenbereiche, wie Selbstsicherheit, Kampfvermeidung und ein Techniktraining näher.
  • Alles Gelernte wurde im Situationsunterricht vertiefend geübt.

Schlagzeug von Konrad Sitte-Zöllner

Ein ganz besonderes Geschenk brachte in diesen Tagen Konrad Sitte-Zöllner. Mit einem echten Schlagzeug überraschte er die Kinder der Grundschule Kollnburg. Die Elternbeiratsvorsitzende Margit Baumgartner und ihr Sohn Felix hatten den Kontakt hergestellt. Nach dem Aufbau des Instruments zeigte Herr Sitte-Zöllner den Schülerinnen und Schülern erste Rhythmen am Schlagzeug, welche begeistert nachgespielt wurden. Auch Felix Baumgartner ließ es sich nicht nehmen, seinen Klassenkameraden seine Künste an diesem Instrument zu zeigen. Für den Musikunterricht wurde zusätzlich ein Klassensatz Drum-Sticks angeschafft. Die Schulfamilie Kollnburg bedankt sich ganz herzlich für dieses wunderbare Geschenk.

Siegerehrung  Wintersporttage

Im Rahmen der Wintersporttage wurde auf

Anregung von Ludwig und Stefan Saller ein kleines Skirennen durchgeführt.

Gekonnt fuhren die Skifahrer durch den ausgesteckten Parcours und überquerten

anschließend die Ziellinie, wo die Zeit gemessen wurde. In einer kleinen Feierstunde erhielten die Schülerinnen und Schüler Urkunden und Medaillen für ihre Leistungen. Die beiden Schulsieger Amelie Dietl und Maximilian Steinbauer aus der Kombiklasse 3/4 durften sogar einen Pokal in Empfang nehmen. Die Schulmannschaft mit den fünf schnellsten Rennläufern wird sich Ende Februar am Grundschul-Mannschaftswettbewerb Ski Alpin beteiligen.

Den Abschluss bildete die zweite Klasse mit dem Lied „Schneegestöber“, einstudiert von ihrer Lehrerin Lieselotte Hackl.

 

2. und 3. Wintersporttag 

Trotz frostiger Temperaturen hatten die Kollnburger Schülerinnen und Schüler jede Menge Spaß bei den beiden Wintersporttagen am vergangenen Dienstag und Mittwoch. Die Sportbeauftragte Frau Möhrlein hatte zusammen mit  Frau Sirl alles perfekt vorbereitet. Einige Eltern stellten sich als Skilehrer zur Verfügung oder halfen am Schlittenhang. Der Elternbeirat hatte eine tolle Brotzeit organisiert und so sausten die 94 Schülerinnen und Schüler, bestens versorgt mit heißem Tee, Brezenstangen, Keksen und Obst, auf Ski und Kufen unermüdlich die Hänge hinab. Nach zwei unfallfreien Wintersporttagen waren am Mittwochmittag alle zufrieden. Unser besonderer Dank gilt dem Elternbeirat, den Skilehrern und allen Eltern. Ohne sie, könnte ein solcher Tag nicht durchgeführt werden.