Zahnarzt

Leider konnte in diesem Jahr konnte der Zahnarzt Dr. med. dent. Peter Taubenhansl aus Viechtach die Kinder der Grundschule Kollnburg nicht persönlich besuchen. Trotzdem überbrachte eine Mitarbeiterin allen Schülerinnen und Schüler einen kostenlosen Zahnputzbecher mit Zahnbürste und Zahnpasta, hygienisch verpackt in einem Beutel. Gut ausgerüstet macht die Zahnpflege bestimmt noch mehr Freude!

Zahnarzt

Leider konnte in diesem Jahr konnte der Zahnarzt Dr. med. dent. Peter Taubenhansl aus Viechtach die Kinder der Grundschule Kollnburg nicht persönlich besuchen. Trotzdem überbrachte eine Mitarbeiterin allen Schülerinnen und Schüler einen kostenlosen Zahnputzbecher mit Zahnbürste und Zahnpasta, hygienisch verpackt in einem Beutel. Gut ausgerüstet macht die Zahnpflege bestimmt noch mehr Freude!

Malwettbewerb der Gemeinde

 

In diesem Jahr fand wieder ein Malwettbewerb der Gemeinde zum Thema "Bauernhof" statt. Bürgermeister Herbert Preuß ehrte die Teilnehmer mit Gutscheinen. 

Englisch "Playtime"

 

Auch in diesem Jahr beteiligten sich wieder einige Kinder der ersten und zweiten Klasse am Sprachkurs "English Playtime", geleitet von Frau Hunger. Die Sparkasse unterstützt dieses Projekt durch eine sehr großzügige Geldspende. Die restlichen Kosten werden von den Eltern getragen.

            

        

 

Faschingskrapfen

Am letzten Schultag vor den Faschingsferien überraschte der Elternbeirat die Kinder der Grundschule mit leckeren Krapfen. In den Klassen wurde anschließend mit Spielen und Tänzen noch ein wenig gefeiert.

        

Unterrichtsbesuch im Rathaus

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b  die Bürgermeisterin und die Mitarbeiter des Rathauses in Kollnburg. Nach einer kurzen Begrüßung nahmen die Kinder zuerst das Amts-zimmer von Frau Schmid in Augenschein. Die Amtskette der Bürgermeisterin und der symbolische Rathausschlüssel, den zu dieser Zeit eigentlich die Kollnburger Faschingsregierung hat, gefielen den Schülerinnen und Schülern dabei besonders gut. Anschließend ging es weiter in den großen Sitzungssaal. Begeistert nahmen die Kinder auf den

Stühlen Platz, die normalerweise für die Gemeinderäte reserviert sind. Nach einer kleinen Brotzeit, vorbereitet von den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung, beantwortete Frau Schmid geduldig die zahlreichen Fragen der Jungen und Mädchen. So erfuhren die Kinder, wie viele Menschen im Gemeindegebiet leben, woher das Geld für die zahlreichen Aufgaben der Gemeinde kommt und wie lange der durchschnittliche Arbeitstag eines Bürgermeisters ist. Wenn sie den Bürgern bei ihren Anliegen helfen könne oder wenn gemeinsam schöne Feste, wie das

Heimatfest oder jetzt der 100-jährige Faschingszug gefeiert werden können, seien das ihre schönsten Erlebnisse, berichtete Josefa Schmid den Grundschülern. Nach mehreren Fragerunden verabschiedete sich die Gruppe und

ging in die Räumlichkeiten der Gemeindeverwaltung in der unteren Etage. Im Einwohnermeldeamt trafen die Kinder Frau Josefine Dietl und Frau Edeltraud Schmid. Bei ihnen erfuhren die Schüler, unter anderem, wie Personalausweise

beantragt werden oder auch Geburten- und Sterbefälle gemeldet werden müssen. Weiter ging es im Anschluss zu Frau Zoglauer. In ihr Aufgabengebiet fällt beispielweise die Verwaltung des Kindergartens, aber auch die Bearbeitung von Versicherungs- und Feuerwehrangelegenheiten.

Abschließend besuchte die Schülergruppe noch den Geschäftsstellenleiter Christian Fries, der sich um einen großen Aufgabenbereich kümmert. Momentan stehen die Vorbereitungen zur Kommunalwahl an. Besonders spannend fanden die Kinder den Auszählungsstift, mit dem die einzelnen Wählerstimmen nach der Wahl erfasst werden können. Nach diesem interessanten Vormittag bedankten sich die Kinder herzlich und machten sich wieder auf den Weg zur Schule.

1. Wintersporttag in der Eishalle Regen

 

Am letzten Schultag vor Weihnachten tauschten die Schülerinnen und Schüler Bücher und Hefte gegen die

Schlittschuhe. Nachdem mit Hilfe des Elternbeirats und einiger Eltern die Schlittschuhe angezogen waren, wagten sich die ersten Kinder aufs Eis. Nach anfänglichen Zögern drehten die

Kinder unermüdlich ihre Kreise in der Eishalle Regen. Mit großem Eifer und Begeisterung wagten sich auch viele Anfänger auf das glatte Eis. Geduldig wurden diese von den "Profis" unter den Schülern angeleitet und mit Hilfe der Lehrer und diversen Hilfsmitteln konnten sich auch die Anfänger am Ende des Eislauftages schon recht sicher auf dem Eis bewegen. 

 

„Teilen“

– unter diesem Motto stand der diesjährige „Weihnachtsgottesdienst“ der Grundschule Kollnburg mit Pater Joseph. Die Kinder der Klasse 3 hatten dazu unter der Leitung von Frau Lieselotte Hackl ein anschauliches Weihnachtsspiel eingeübt, das zeigte, wie das Kind in der Krippe scheinbar kalte Herzen zum Teilen und Schenken bewegen kann. Auch musikalisch bot der Gottesdienst mit einem mehrstimmigen Xylophon-Stück und am Schlagzeug und Keyboard begleiteten Liedern eine besondere Einstimmung auf Weihnachten. Wie teilen auch funktionieren kann, zeigte die Klasse 4b: sie hatte im Vorhinein im Religionsunterricht Schokobananen und Kinderpunsch mit fair gehandelten Zutaten selbst gemacht und in der Pause verkauft. Stolze 105,56 Euro kamen dabei zusammen, welche nun zusammen mit den Opferkästchen armen Kindern und Familien im Libanon im Rahmen der Sternsinger-Weihnachtsaktion zugutekommen.

Besuch im Rathaus

Die Klasse 4b der Grundschule Kollnburg hat im Rahmen des

Heimat- und Sachunterrichts mit ihrer Lehrerin Stefanie Sirl das Rathaus besucht. Im Büro von Josefa Schmid wurden die Kinder bereits von ihrer Bürgermeisterin erwartet. Sie stellte kurz ihren Arbeitsplatz vor und zeigte den Schülerinnen und Schülern die Bürgermeisterkette sowie den symbolischen

Schlüssel zum Rathaus, der Anfang Januar an die Faschingsregierung ausgehändigt wird.

Im Sitzungssaal stand die Gemeindechefin anschließend für die Fragen und Anliegen der Klasse zur Verfügung. Sie berichtete über die verschiedenen Aufgaben der Gemeinde und stellte einige laufende Projekte wie den Bau der Bürgerhalle und die Erschließung des neuen Baugebietes vor. Auch zu den Einnahmen der Gemeinde über Steuern und Gebühren wurden die Kinder informiert. Ein großes Anliegen war den Kindern die Sicherheit auf den Straßen

an ihren Wohnorten. Mehrere Schulkinder berichteten über rücksichtslose Raser und appellierten an die Vernunft der Fahrer, mehr auf spielende Kinder zu schauen. Zum Abschluss kam das Thema Malwettbewerb zur Sprache. Nachdem ein Schüler den Vorschlag „Bauernhof“ gemacht hatte, ließ Frau Schmid die Kinder spontan abstimmen. Mit einer eindeutigen Mehrheit wurde damit das Motto des Malwettbewerbs zum Ferienprogramm 2020 bestimmt.

Nikolausbesuch

 Auch in diesem Jahr besuchte der Nikolaus die Grundschule Kollnburg. Bei den ersten beiden Klassen schaute er sogar persönlich vorbei und berichtete von den guten oder vielleicht auch schlechteren Taten der Schülerinnen und Schüler. Gespannt und sehr aufmerksam lauschten die Kinder den Ausführungen des Heiligen Nikolaus. Zum Schluss bekam jedes Kind noch einen Nikolaus aus Schokolade. Bei den Kindern der dritten Klasse und der beiden vierten Klassen stellte er ein Körbchen mit süßen Nikoläusen und einem guten Wunsch vor die Tür. Besonders bedanken möchte wir uns beim Nikolaus, dass er in diesem Jahr wieder für uns Zeit hatte.

Vorweihnachtszeit Grundschule Kollnburg

 Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Kollnburg trafen sich auch in diesem Jahr wieder zu einer kleinen Andacht zu Beginn der Adventszeit. Die beiden Lehrerinnen Irmgard Prestel und Lieselotte Hackl gestalteten gemeinsam mit den Kindern die kleine Feier mit besinnlichen Texten und Liedern. Dabei wurde auch der von der dritten Klasse gestaltete Schuladventskalender vorgestellt, der für jeden Tag eine friedvolle Botschaft enthält. Als einzelne Kinder die erste Kerze der geschmückten Adventskränze entzündeten, wurde die noch dunkle Turnhalle sofort in heimeliges Kerzenlicht getaucht. Besonders bedanken möchte sich die Schulfamilie an dieser Stelle noch beim Frauenbund Kirchaitnach und beim Frauenbund Kollnburg für die Adventskränze. Waltraud Zankl, die Oma einer Schülerin hat sie wieder kunstvoll geschmückt.

Auch die Krippe der Grundschule Kollnburg wurde bereits von Simone Möhrlein und den Kindern der Klasse 4a aufgebaut. Maria und Josef haben sich schon auf den Weg zur Krippe gemacht.