Eislauftag an der Grundschule

Trotz einiger Krankheitsfälle konnten die Schülerinnen und Schüler einen tollen Wintersporttag in der Eishalle Regen verbringen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorlesetag

Kurz vor Weihnachten besuchten Hildegard Zeitlhöfer (Klasse 1), Brigitta Schlüter (Klasse 2a und 2b), Herbert Preuß (Klasse 3), Johann Zankl und Sophia Bonatesta (Klasse 4) und lasen ihnen ein Geschichte zu Weihnachten vor.

      

 „Schüler entdecken Technik“ an der Grundschule Kollnburg

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen: Die Entscheidung für einen Technikberuf wird zu 80 % bereits in der Kindheit gefällt. Aber wo lernt ein Kind „Technik“?  

Um den Nachwuchs zu fördern und für Technik zu begeistern, konnte an der Grundschule Kollnburg auch heuer wieder das Konzept „Schüler entdecken Technik“ (SET) verwirklicht werden. Ziel des Kurses, den der Deggendorfer Verein „Technik für Kinder“ (TfK) hier in Zusammenarbeit mit der ortsansässigen Firma Elektro Reiner organisiert und durchgeführt hatte, war es, Mädchen und Jungen frühzeitig mit Technik und Handwerk vertraut zu machen.

Finanziell unterstützt wird das Projekt von der Firma Fischl Bau, sowie dem Rotary Club Bayerwald-Zwiesel. 

 An sechs Nachmittagen löteten und konstruierten 13 Mini-Technikerinnen und -Techniker aus der 4. Jahrgangsstufe Geräte wie eine LED-Taschenlampe, eine elektrische Sirene oder einen Wechselblinker. Angesagt war „Selbermachen“, fachkundig unterstützt wurden die Mini-Ingenieure dabei von Veronika Reiner und Gerhard Hopfner. Die beiden Experten standen den Schülern als „Paten“ mit Rat und Tat zur Seite. Sie begleiteten die kleinen Forscher durch die verschiedenen Projektphasen und ermöglichten ihnen auch Einblicke in technische Berufe. Es war beeindruckend, mit wie viel Eifer die Kinder die Welt der Technik entdeckten und eroberten. Gewissermaßen als Belohnung erhielten sie zum Abschluss aus den Händen von Veronika Reiner (Fa. Elektro Reiner) und Gerhard Hopfner ihre Teilnehmerurkunden. Voller Stolz durften die Kinder ihre Arbeiten mit nach Hause nehmen.

Die beiden Klassensprecher bedankten sich ganz herzlich mit einem kleinen Geschenk bei ihren Paten Veronika Reiner und Gerhard Hopfner, die das Projekt bereits seit einigen Jahren fachkundig durchführen.  

 

SONGS FOR CHRISTMAS

Amy Weinstein besuchte kurz vor den Weihnachtsferien die Kinder der dritten und vierten Klasse, um sie mit einem englischsprachigen Theaterstück auf Weihnachten einzustimmen. 

Inhalt des Stücks: 

Rosie, eine große Puppe, nimmt das Publikum mit auf eine  musikalische Reise durch  die Welt. Im Gepäck hat die englischsprachige Rosie neben vielen englischen Liedern auch  russische, israelische, tschechische Weihnachtslieder und natürlich hat sie selber schon fleißig deutsche und bayrische Lieder gelernt. So singt und lernt sie mit dem Publikum kleine einfache Lieder aus verschieden Kulturen und Ländern. Ein  schwungvolles multikulturelles Stück, das spielerisch Werte wie Aufgeschlossenheit, und Toleranz vermittelt sowie die Botschaft, dass Musik Menschen aus aller Welt verbindet. 

                                                                     Impressionen aus dem Sportuntericht

Adventsbesinnung

Jeden Montag im Advent treffen sich die Kinder der Schule zu einer kleinen Adventsandacht in der Turnhalle. Eine Klasse übernimmt die Gestaltung der kleinen Feier. Den Anfang machte die 1. Klasse mit Frau Gehr. Sie stellte dar, aus was man sich in der Adventszeit freuen kann. 

Um die musikalische Gestaltung kümmerten sich Frau Hackl und Frau Vogl R. . 

Frau Sirl sprach ein Segensgebet für die Adventskränze, die der Frauenbund Kirchaitnach und der Frauenbund Kollnburg gespendet hatten. Liebevoll geschmückt wurden die Kränze von den Familien Zankl und Bonatesta. Vielen herzlichen Dank! 

Weihnachtspäckchen für Rumänien

 

Auch in diesem Jahr packten die Kinder wieder Weihnachtspäckchen für die Kinder in Rumänien. Herr Kappl vom Verein "Helfende Hände" zeigte den Kindern einige Bildern vom Transport und der Übergabe der Päckchen. Vielen herzlichen Dank an alle Eltern, die die Aktion unterstützt haben. 

 

Technik für Kinder

 

Unter der fachkompetenten Anleitung von Veronika Reiner und Gerhard Hopfner können die Kinder der vierten Klasse im Kurs "Technik für Kinder" eine Taschenlampe, einen Wechselblinker und eine Sirene bauen. 

Theater "Henrietta und die Schatzinsel"

Am Dienstag besuchten wir mit den Kindern der ganzen Schule das Theater "Henrietta und die Schatzinsel" in der Stadthalle in Cham. Es handelt sich dabei um ein Präventionstheater der AOK.

 

Inhalt des Theaterstücks: Nach einem Streit mit ihren Freunden segelt Henrietta mit Quassel auf eine Schatzinsel. Dort treffen sie auf mehrere Figuren, für die Freunde eine wichtige Rolle spielen: die Piraten Jack und Jonny, den Flaschengeist Balduin und die Hasen Mimi und Manni. Letztlich begreift Henrietta, worauf es bei dem „Schatz“ Freundschaft ankommt: nämlich auf Vertrauen, Mut und Selbstbewusstsein.

Grenzenlos in (und auf dem) Prackenbach

 

Prackenbach – Der 09.11.22 wurde ein deutsch-tschechischer Begegnungstag für vier Schulen im Grenzgebiet. An der Grundschule Prackenbach trafen sich Schülerinnen und Schüler aus Prackenbach, Kollnburg, Prachatice und Vimperk. Die Schülergruppe sowie Begleitpersonen wurden zunächst von der Gastgeberin, Schulleiterin Katrin Hartl, begrüßt und durch das Schulhaus geführt. Anschließend lernte man einander mithilfe von Spielen, bei denen auch die Sprachkenntnisse der Teilnehmer gefordert waren, näher kennen. Nach einer Stärkung zur Mittagszeit begab sich die Gruppe in den Handarbeitsraum der Schule. Jetzt war Geschick und Teamwork gefragt: Mithilfe von unterschiedlichen Materialien baute jedes Kind ein Holzschiffchen, das es selbst gestalten und dann auf dem Prackenbach schwimmen lassen konnte. Dieser Abschluss des nachbarschaftlichen Besuchs bescherte den Teilnehmern also nicht nur schöne Erinnerungen, sondern auch ein hölzernes Andenken an das Miteinander.
Die Begegnung wurde im Rahmen des EU-Projekts Nr. 298 „Gemeinsame Sprache – Gemeinsame Zukunft“ organisiert. Das Projekt wird zu 85% aus Mitteln der EU finanziert, genauer aus dem Interreg Förderprogramm „Ziel ETZ 2014 – 2020“, das sich für grenzüberschreitende Zusammenarbeit einsetzt, sowie zu 15% aus Eigenmitteln der EUREGIO Bayerischer Wald – Böhmerwald – Unterer Inn e.V. als deutscher Leadpartner mit Sitz in Freyung. Der Projektpartner auf tschechischer Seite ist die VŠTE - Technische und Ökonomische Hochschule Budweis. Konkret beinhaltet das Angebot des Projektes den Sprachunterricht, ein deutsch-tschechisches Austauschprogramm, digitales Lernen mit einer neu entwickelten Webapplikation sowie Einblicke in den grenzübergreifenden Arbeitsmarkt. Die Projektleitung auf deutscher Seite hat Stefan Sagberger inne. Weitere Informationen zum Projekt finden sich unter www.gemeinsamesprache.de.

St. Martin an der Grundschule Kollnburg

 

Zu einer kleinen Martinsfeier trafen sich die Schülerinnen und Schüler der GS Kollnburg am Schlossberg. Frau Adam hatte mit der Klasse 2a ein kleines Martinsspiel vorbereitet. Angeführt vom Hl. Martin auf dem Pferd, zogen die Kinder dann gemeinsam den Laufkäferweg entlang. Am Schluss wartete der Elternbeirat, um die Gäste zu bewirten. 

Ein besonderer Dank gilt Frau Bonatesta und dem Team vom Elternbeirat für die großartige Unterstützung. Auch unserem St. Martin danken wir ganz herzlich. 

Woche der Gesunderhaltung und Nachhaltigkeit

Im Rahmen der Woche der Gesunderhaltung und Nachhaltigkeit besuchte uns Maria Gürster, Übungsleiterin des SV Kollnburg. Sie zeigte den Kindern einen kurzen Einblick in den Bereich Kinder-Yoga. 

Besonderen Spaß hatten die Schülerinnen und Schüler bei der Bauernhofgeschichte, in der verschiedene Tiere eingebunden waren. 

 

 

Wandertag an der Grundschule

 

Der Wandertag führte die Kinder der ersten und zweiten Klasse rund um Kollnburg. Die Kinder der dritten und vierten Klassen wanderten am Pröller-Steig. 

beschäftigt, teilt die Arberlandklinik abschließend mit. − vbb/Foto: V. Hirtreit´ü
Lesetüte

Die Freude am Lesen und die Lust auf Bücher wecken ist das Ziel des Leseförderungsprojektes „Lesetüte“ der IG Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Verlage Arena und Oetinger. In dieser Woche erhielten die 24 Schulanfänger der Grundschule Kollnburg ihre Lesetüte.

Ihre Paten aus der jetzigen dritten Klasse hatten die Papiertüten im vergangenen Schuljahr individuell gestaltet und mit guten Wünschen für die Schulanfänger versehen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die Tüten dann mit dem Erstlesebuch „Das Känguru trägt keine Schuh, einem Türschild und einem Lesezeichen befüllt. Freudig nahmen die Kinder ihr Buch mit den Geschenken von Frau Cornelia Breu, einer Mitarbeiterin der Buchhandlung Bärbl Vogl entgegen. 

Viechtach Die Freude am Lesen und die Lust auf Bücher wecken, das ist das Ziel des Leseförderungsprojekts „Lesetüte“ der IG Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Verlage Arena und Oetinger, das jedes Jahr zu Schulbeginn durchgeführt wird. Am Donnerstag haben die Lese- und Schulanfänger der drei ersten Klassen der Grundschule Viechtach ihre Lesetüten bekommen. Es waren ganz besondere Exemplare. Mädchen und Buben der dritten Klassen hatten die Tüten am Ende ihres zweiten Grundschuljahres bemalt. Das Team der Buchhandlung Bärbl Vogl in Viechtach – der örtliche Partner der Aktion für die Grundschulen Kollnburg, Prackenbach und Viechtach – befüllte die Tüten mit dem Erstlesebuch „Das Känguru trägt keine Schuh“, einem Klinkenhänger und einem Lesezeichen. Die Lesetüten haben die Drittklässler nun den Schulanfängern überreicht. Unser Bild zeigt Drittklässlerin Katharina Rottler (vorne, von links) mit Schulanfänger Moritz Goepfert, umgeben von den Schülerinnen und Schülern der Klassen 3a und 1a, sowie Susi Aigner (hinten links), Mitarbeiterin der Buchhandlung Bärbl Vogl, und Erstklasslehrerin Angelika Dietz (hinten, rechts). − dal/Foto: D. Albrecht

Sicherheitswesten und Verkehrssicherheitstraining

Über das richtige Verhalten im Straßenverkehr hat die Verkehrsexpertin  Verena Kauer von der Polizei Viechtach die 24 Schulanfänger der Grundschule Kollnburg informiert. Viele von ihnen sind täglich mit dem Schulbus unterwegs und immer wieder kommt es an Bushaltestellen zu gefährlichen Situationen.

Bei ihrem Besuch erklärte die  Polizistin den Kindern die Regeln zunächst im Klassenzimmer. Nachdem jeder der Schulanfänger eine Warnweste erhalten hatte, ging es anschließend Richtung Parkplatz, wo der Schulbus der Firma Aschenbrenner schon auf sie wartete. Dort erfuhren die Schüler sehr viel Wissenswertes über das Verhalten an der Bushaltestelle, wobei Abstand halten und nicht drängeln beim Einsteigen zu den wichtigsten Regeln zählen. Besonders gefährlich ist es für die Kinder vor und hinter dem Bus, da sie dort schlecht gesehen werden.

Zum Schluss erklärte die Ordnungshüterin den Schülern noch das Einsteigen und Aussteigen beim Bus. Sie sollten nicht drängeln, sich gleich hinsetzen und die Schultasche zwischen den Füßen auf den Boden stellen. Herumtollen ist nicht gefragt und auch mit dem Fahrer sprechen ist nicht gestattet. Sicher aber freut er sich über ein "Guten Morgen" oder "Grüß Gott". Frau Gehr bedankte sich abschließend bei der Verkehrspolizistin für die informative Unterrichtseinheit.

1. Schultag

 

Wir freuen uns in diesem Schuljahr 24 Schulanfänger an unserer Schule begrüßen zu dürfen.